Kollektive

The Funky Monkeys

Auf einzigartige Weise kombinieren weltweit renommierte Performance Künstler Akrobatik, Tanz und Comedy.


Ihr Können, ihre wilde Ausstrahlung und ihr jugendlicher Funke haben ZuschauerInnen auf der ganzen Welt beeindruckt und unterhalten. Unter anderen hat das berühmte Zirkusfestival in Monte Carlo ihre Leidenschaft und ihr Herzblut belohnt und durfte The Funky Monkeys den Silbernen Jr. Clown und vier weitere Auszeichnungen überreichen!


Die Monkeys traten auch vor die Kameras großer Produktionen und konnten zuletzt in der prestigereichen Kabarettsendung „Le Plus Grand Cabaret Du Monde“ ein internationales Millionenpublikum von sich überzeugen. Aber auch das nationale Publikum konnten die Truppe in Shows wie „Das Supertalent“ und dem „ZDF Fernsehgarten“ in Staunen versetzen.


Durch ihre Vielseitigkeit können The Funky Monkeys jede Produktion und jede Veranstaltung mit Energie laden und in beste Stimmung bringen.

Grammophobia

Grammophobia präsentiert die außergewöhnliche Körperkunst elf junger Artistinnen und Artisten als überraschendes Zirkus-Theater voller Witz und poetischer Bilder.


Herrscht hier ein fantastischer Zauber, in dieser Kammer, die wie ein Dachboden fern vom Alltag und dem Boden der Tatsachen gelegen ist? Anders lässt sich die Szenerie voller Kisten und Gerümpel, mit abgedeckten Möbelstücken und einem funkelnden Grammophon nicht erklären:


Kaum ertönen seine knisternden Klänge, lösen sich elf extravagante Figuren aus dem verstaubten Mobiliar, fordern einander zu artistischen Höchstleistungen heraus und nehmen die Mansarde im Sturm ein. Dass dabei das Grammophon selbst die erste Geige spielt, wird erst nach und nach klar. Immer mehr tanzen die Akteure nach seiner Pfeife, werden über die Bühne gewirbelt und sausen durch die Lüfte – bis es ihnen schließlich zu bunt wird. Nur: Wie kann das selbstherrliche Grammophon gebändigt werden?


Grammophobia ist ein skurriles Spiel, in dem die Wahl der nächsten Schallplatte den Ausschlag geben kann: Welche Hoffnungen werden geweckt? Werden Wünsche vielleicht wirklich wahr? Oder sind alles bloß Nachklänge vergangener Zeiten, die so viel besser auch nicht waren?


Eines allerdings ist sicher: In dieser leichtfüßigen Inszenierung von Philipp Boë treffen raffinierte Choreographien auf nacktes Chaos und elegante Akrobatik auf komödiantische Kapriolen – ein artistisches Fest zum Staunen, Lachen und Begeistert-Sein!

Gallerie